Finanzen und Börse

Das Magazin „S4-Experts“ berichtet regelmäßig über aktuelle SAP Themen. Es werden dabei nicht nur fachliche Themen behandelt, sondern auch ein Einblick in die SAP Community geboten. So erfahren Sie z.B. von aktuellen Artikeln, Webinaren und SAP Events. Ziel ist es kurz und prägnant zu kommunizieren. Weiterführende Informationen werden referenziert. Wir verweisen auf weiterführende Seiten, um Mehrwert zu schaffen. Links sorgen für eine bessere Sichtbarkeit der Inhalte. Herausgeber und Besucher unserer Seite profitieren davon gleichermaßen.

  • Befreiungsschlag bei Adler: Der Immobilienkonzern bekommt von seinen Gläubigern mehr als 900 Millionen Euro. Der Deal ist allerdings teuer – und noch nicht in trockenen Tüchern. Aufatmen bei Adler: Der angeschlagene Immobilienkonzern hat sich mit seinen Anleihegläubigern einigen können. Die neue Vereinbarung umfasst im Kern, dass zum einen die Anleihebedingungen angepasst werden. Zum anderen erhält Adler frisches Kapital von über 900 Millionen Euro. Die Vereinbarung gab Adler am späteren Freitagabend bekannt. „Die Adler-Gruppe ist in einen perfekten Sturm geraten, aber wir haben es geschafft“, sagt Stefan Kirsten, Verwaltungsratsvorsitzender bei Adler. Auch eine Insolvenz in Eigenverwaltung sei geprüft worden, berichtete Kirsten […]
  • Carve-outs sind ein probates Mittel, um das Unternehmensportfolio aufzuräumen. Doch es gibt nicht gerade wenige Fallstricke bei der Ausgliederung – und Vorurteile. Wie geht man als CFO damit um? Den eigenen Konzern auf „Wachstumsbereiche“ oder das „Kerngeschäft“ zu (re-)fokussieren ist seit längerem Dreh- und Angelpunkt vieler Industriegrößen, aber auch kleinerer Unternehmen. Dann kommt häufig ein Carve-out ins Spiel. Siemens spielt in dieser Disziplin wie kaum ein anderer Industriekonzern. Eine Ausgliederung einer „lebenden Einheit“ – sprich: eines Bereichs, der während des Carve-outs weiterhin operativ arbeitet – ist ein Prozess, der sich mit dem richtigen Know-how gut stemmen lässt. Daran mangelt es […]
  • Finden große mittelständische Unternehmen wirklich keine Cyberversicherer mehr? Doch, sagt Johannes Behrends vom Versicherungsmakler Marsh. Dennoch kann ein Versicherungsschutz vor allem für den gehobenen Mittelstand schwierig und teuer werden. Cyberversicherungen wollen den Mittelstand nicht mehr versichern, liest man in den Medien immer öfter. Aber stimmt das wirklich? Finden Mittelständler wegen hoher Schadensfälle keine Cyberversicherer mehr? Die kurze Antwort lautet: nein. Doch die Suche nach einer passenden Cyberversicherung für Mittelständler ist nicht einfach – und kann teuer werden. Darauf müssen mittelständische CFOs achten. „Üblicherweise lässt sich für fast alle Unternehmen Versicherungsschutz finden. Für manche sind die Konditionen jedoch aufgrund des Stands […]
  • Mercedes-Benz platziert erstmals grüne Panda Bonds, Vonovia emittiert zwei Anleihen und Uniper strebt eine Kapitalerhöhung in Höhe von bis zu 25 Milliarden Euro an – der wöchentliche Finanzierungsticker. Mercedes-Benz mit ersten grünen Panda Bonds Grünes Panda-Debüt bei Mercedes-Benz: Der Autobauer hat erstmals grüne Panda Bonds in China ausgegeben. Die Anleihen haben ein Volumen von 500 Millionen Yuan, was umgerechnet rund 68 Millionen Euro entspricht. Die Laufzeit beträgt zwei Jahre bei einer Verzinsung von 2,9 Prozent. Die Platzierung wurde von der Bank of China und der HSBC begleitet. Der Nettoemissionserlös werde an die Tochtergesellschaft Mercedes-Benz Leasing mit Sitz in China verliehen, […]
  • CFO-Wechsel bei Jenoptik: Prisca Havranek-Kosicek wird neue Finanzvorständin. Damit folgt sie auf Hans-Dieter Schumacher. Jenoptik hat lange nach einer Nachfolge gesucht. Jenoptik hat eine Nachfolge für den CFO-Posten gefunden: Prisca Havranek-Kosicek übernimmt mit Wirkung zum 1. April 2023 die Finanzleitung bei dem Photonik-Unternehmen. Damit folgt sie auf Hans-Dieter Schumacher, der sein Amt zum 31. März 2023 niederlegen wird. Schumacher begleitete mehrere M&A-Deals Schumacher hat den CFO-Posten seit 2015 inne. Vor seiner Zeit bei Jenoptik war er rund sieben Jahre Finanzchef beim Baustoffhersteller Sto. In seiner derzeitigen Position ist Schumacher neben dem Finanzressort außerdem für die Bereiche Controlling, Treasury, Steuern und […]
  • Münchens Nobeladresse bekommt neue Mieter: Rund 50 Goldman-Sachs-Banker werden an der Maximilianstraße ein neues Büro beziehen. Die Amerikaner geben damit mehr Gas in Deutschland. Goldman Sachs goes Bavaria: Die Investmentbank will ein neues Büro in München eröffnen. Die neue Präsenz solle bis Ende 2023 an der Maximilianstraße entstehen, berichtet „Bloomberg“. Die entsprechenden Mietverträge stünden kurz vor der Unterzeichnung. Am Standort München sollen dann bis zu 50 Banker arbeiten. „München ist eines der führenden Wirtschaftszentren in Deutschland und ein wachsender europäischer Hub im Technologiesektor und der Private-Equity-Branche“, teilte ein Sprecher der US-Bank gegenüber FINANCE mit. Goldman Sachs plant demnach, Mitarbeiter aus […]
  • Die DWS baut erneut ihre Führungsetage um: Stefan Kreuzkamp, Leiter der Investmenteinheit, steigt vorzeitig aus dem Vorstand aus. Damit kommen weitere Aufgaben auf den neuen DWS-Chef Stefan Hoops zu. Erneute Veränderungen in der Geschäftsführung der DWS: Der Chief Investment Officer, Stefan Kreuzkamp wird seine Aufgaben zum Jahresende abgeben. Wie die Tochter der Deutschen Bank mitteilte, wird der CIO die Fondsgesellschaft nach 24 Jahren verlassen. Der scheidende CIO stieg zunächst als Portfoliomanager für Geldmarktfonds bei der DWS ein und war später als Leiter der Renten- und Geldmarktfondsgeschäfts sowie als Chief Investment Officer Europa tätig. In seiner derzeitigen Position ist Kreuzkamp Chief […]
  • Wirecard-Aktionäre können nach einem ersten Gerichtsurteil vorerst kein Geld vom Insolvenzverwalter erwarten. Ex-CEO Braun steht indes ab Dezember vor Gericht. Alle Entwicklungen zum Wirecard-Skandal im FINANCE-Ticker. 25. November 2022 10:22 Uhr: Aktionäre gehen vorerst leer aus Die Aktionäre von Wirecard gehen nach einem ersten Gerichtsurteil leer aus. Das Landgericht München I hat eine entsprechende Klage in erster Instanz abgewiesen. Demnach gelten Aktionäre nicht als Gläubiger und können deshalb keine Schadensersatzforderungen gegenüber dem Insolvenzverwalter geltend machen. Die Frage, ob die Schadensersatzforderungen berechtigt sind, bleibt davon unberührt. Ein prominenter Aktionär war die Union Investment. Sieist der Ansicht, Wirecard habe Kapitalmarktinformationspflichten vorsätzlich verletzt. […]
  • Uniper hat sich mit dem Bund auf einen Ersatz für die weggefallene Gasumlage geeinigt. Der Gaskonzern will eine zusätzliche Kapitalerhöhung in Höhe von bis zu 25 Milliarden Euro durchführen. Diese und weitere News zur Energiekrise lesen Sie im FINANCE-Ticker. 25. November 2022 Uniper braucht weitere 25 Milliarden Euro Uniper soll vom Bund bis zu 25 Milliarden Euro an zusätzlichem Eigenkapital bekommen. Die Barkapitalerhöhung in Höhe von 8 Milliarden Euro, die in dem bisherigen Rettungspaket vorgesehen war, reiche nicht aus, teilte Uniper mit. Zum Zeitpunkt als das Stabilisierungspaket für Uniper beschlossen wurde, war die Gasumlage noch geplant. Mit dieser sollten 90 […]
  • Viessmann treibt seinen regen M&A-Kurs voran, Compugroup Medical kauft im Doppelpack zu und Franz Schuck findet nach der Insolvenz einen neuen Eigner: Die spannendsten M&A-Deals der Woche im FINANCE-Rückblick. Viessmann beteiligt sich an Nah- und Fernwärme-Spezialisten Die Viessmann Group treibt ihren ausgerufenen M&A-Kurs weiter fort. Wie das Familienunternehmen bekanntgab, beteiligt sich Viessmann mit einer Minderheit an der österreichischen Aqotec, einem Nah- und Fernwärme-Komplettanbieter. Für Viessmann ist Aqotec die „perfekte Ergänzung zu unserem bestehenden Lösungsportfolio“, betonte Timo Tauber, Managing Director bei Viessmann. Die Beteiligung sei ein strategisches Investment in einem außerordentlich zukunftsträchtigen Geschäftsfeld. Aqotec plant, seine Kapazitäten dank einer dynamischen Marktnachfrage […]
%d Bloggern gefällt das: