SAP iDoc Tabellen, Transaktionen und Reports

SAP EDI iDocs.jpg

Idoc-Transaktionen 

  • BD20 Idoc manuell verbuchen
  • BD21 Idoc aus Änderungszeigern erzeugen
  • BD54 Logische Systeme
  • BD64 ALE Verteilungsmodell
  • BD79 Idoc-Umsetzungsregeln
  • BD87 Idoc-Monitor
  • SLG1/SLG0 Anwendungslog
  • SWO1 Business Object Builder; z.B. doc in XML anzeigen.
  • WE02 Idoc-Monitor
  • WE05 Idoc-Monitor
  • WE09 Idoc-Suche nach betriebswirtschaftlichen Inhalt (z. B. der Bestellnummer)
  • WE11 Idoc löschen
  • WE14 Idoc-Verarbeitung
  • WE19 Idoc-Testwerkzeug
  • WE20 Partnervereinbarungen
  • WE21 Ports
  • WE30 Idoc-Typ-Erstellung
  • WE31 Segmenterstellung
  • WE32 Idoc View-Erstellung
  • WE41 Vorgangscode Ausgang
  • WE42 Vorgangscode Eingang
  • WE60 Idoc-Dokumentation
  • WLF_IDOC Idoc-Monitor
  • WPER Monitor zum POS-Interface

Typische Aktivitäten und weiterführende Informationen

  • Idoc löschen via WE11. Nur nach  BD87-Analyse und Abstimmung, ob der Nachrichtentyp obsolet ist (Segmente enthalten z.B. alte Werke). Immer explizit Idoc angeben und erst Testlauf.
  • Idoc Statusänderung via SA38: AC1_IDCO_SET_STATUS z.B. von 51 auf 68 (Fehler- keine weitere Bearbeitung). Der Nachrichtentyp muss nicht eingetragen werden.
  • Idoc-Suche: In WE09 ggf. das zu durchsuchende Segment angeben und z. B. die Liefernummer im Suchfeld eingeben. Möglichst viele Daten eingeben und das Datum eingrenzen, da es ansonsten zu viele Treffer gibt. 
  • Idoc erneut verarbeiten z.B. Vva WPER/WPED, WE14, BD87, SA38 RBDAPP01 usw. kann, z.B. nach einer Korrektur, eine erneute Verarbeitung eingeleitet werden.
  • Simulation, Test und Verbuchung via WE19 Idoc-Testwerkzeug. Hier kann man das Idoc vor der Fehlerbehebung manuell ändern und übertragen. Diese Aktivität sollten aber nur Experten durchführen, da es zu Schiefständen kommen kann.
  • Fehleranalyse via Anwendungslog SLG1/SLG0 . So können Sie z.B. ein Objekt und die externe Identifikation „IDOC-Nr.“ eingeben.
  • Anzeige der Idoc-Struktur in XML, Excel und HTML: Transaktion SWO1 mit dem Objekttyp IDOC aufrufen, Idoc-Nummereingabe, Testen-Button und im Menü IDoc/Drucken Idoc und ggf. noch Excel-Button. Die HTML-Dokumentation kann via WE60, den Basisstypen (z.B. ORDERS05) und den HTML-Button aufgerufen werden.    
  • In umfangreichen Idocs relevante Informationen selektieren; ohne lange Navigation durch viele Hundert Segmente. Beispielsweise die Belegnummern innerhalb fehlerhafter Idoc-Segemente, um diese beim Geschäftspartner erneute anzufordern. Via WE02 können Idocs angezegt werden. Zunächst sollte das fehlerhafte/relevante Feld und Segement ermittelt werden. Über den Butteon [Liste spezielles Segement] innerhalb der WE02 können nun die relevanten Einträge selektiert werden. So wählt man in der Baumstruktur des Idocs zunächst z.B. den Status 51 und kann dann über den Button [Liste spezielles Segement] den vorab ermittelten Segementnamen eingeben. Nach der Bestätigung des Popups wird das Segemet in Tabellenform/als Liste angezeigt und man kann diese z.B. als Excel ausgeben.
  • Aus einem Idoc eine XML-Datei erstellen; z.B. um den Inhalt des Idocs einem Geschäftsparter via E-Mail zusenden zu können.
    • SE37 mit dem Funktionsbaustein IDOC_XML_Transform aufrufen
    • Im Feld DOCNUM die Idoc-Nummer eintragen und ausführen
    • Alles markieren, kopieren und in einem Editor abspeichern
  • Änderungen von Idoc-Feldinhalten
  • Idoc Grundlagen zweiter Teil

SAP-Tabellen zu IDoc-Daten

  • EDIDC – Kontrollsatz (IDoc) – Kopfdaten, wie z.B. die Nummer des IDocs, Datum/Uhrzeit der Erstellung/Änderung, IDoc-Typ, Status, Partner, Richtung usw.
  • EDID4 – IDoc-Datensätze ab 4.0 – Hier sind die konkreten Anwendungsdateb. Es ist zu beachten, dass die Daten pro Segment unstrukturiert abgelegt werden. Die konkrete Struktur ergibt sich gemäß Offset. Die Definition des Offset ergibt sich aus der Tabelle EDSAPPL.
  • EDIDS – Statussatz (IDoc) – In der EDIDS sind die Stati des IDocs abgelegt.

SAP-Tabellen zur Partnervereinbarung

  • EDPP1 – EDI-Partner (Partnervereinbarung, Ein- und Ausgang)
  • EDP12 – Partnervereinbarung: Ausgang mit Nachrichtensteuerung
  • EDP13 – Partnervereinbarung: Ausgang bzgl. technischer Parameter
  • EDP21 – Partnervereinbarung: Eingang
  • TEDST – SAP-EDI Formroutinen zum Stammdaten lesen – In die Tabelle sind pro Partnerart Routinen zugeordnet, die prüfen, ob der eingegebene Partner zur Partnerart passt.

SAP-Tabellen zur Definition von IDoc-Strukturen

  • IDOCSYN – Syntaxbeschreibung für Basistypen – Hier ist die hierarchische Struktur der einzelnen Segemente eines IDoc-Typs abgelegt.
  • EDSAPPL – EDI: IDoc-Segment Anwendungsstruktur – Die Tabelle enthält die konkrete Definition der einzelnen Felder eines IDoc-Segments.
  • EDISDEF – IDoc Entwicklung : IDoc Segmentdefinitionen
  • EDISEGT – EDI: Kurzbeschreibung der IDoc-Segmente

SAP-Tabellen zum IDoc-Status

  • STACUST – Customizing für IDoc-Status (Statusgruppen, Archiv, Processing etc.)
  • TEDS3 – EDI Status: Zuordnung zu Statusgruppen, Archivierbarkeit etc.
  • STALIGHT – Ampelzuordnung zu Statusgruppen für IDoc-Anzeige
  • TEDS2 – Kurzbeschreibung der IDoc-Statuswerte
  • TEDS1 – IDoc-Statuswerte

SAP-Tabelle zur Verlinkung von IDosc mit Anwendungsbelegen

  • SRRELROLES – Object Relationship Service : Rollen
  • IDOCREL – Verknüpfungen zwischen IDoc und Anwendungsobjekt

Diese beiden Tabellen können genutzt werden, um die Verlinkung eines iDocs mit einem Anwendungsbeleg, wie z.B. einer Bestellung oder Rechnung, zu ermitteln. Siehe dazu auch Einfacher geht es nicht: IDoc-Beleg-Verlinkung per SE16 ermitteln

SAP-Tabellen zu Nachrichten- / Basistypen und Vorgangscodes

  • TMSG1 – Logische Nachrichten und Vorgangscodes im Ausgang
  • TMSG2 – Logische Nachrichten und Vorgangscodes im Eingang
  • EDE2T – EDI: Texttabelle zu Vorgangscodes Eingang (TEDE2)
  • EDE1T – EDI: Texttabelle zu Vorgangscodes Ausgang (TEDE1)
  • EDIMSGT – Kurzbeschreibung der SAP Nachrichtentypen
  • TBD52 – Funktionsbausteine für ALE-EDI Eingang
  • TEDE1 – EDI-Vorfallstypen für Ausgang
  • TEDE2 – EDI-Vorfallstypen für Eingang
  • EDMSG – Logische Nachrichtentypen

Sonstige Tabellen

  • WPUWBWZFA_WPUWBW_ERROR Fehleranalyse zu WPUWBW-Idocs
  • TBLSYSDEST FC Destination eines logischen Systems
  • WPLST POS-IF Verarbeitungsprotokoll
  • MSEG Belegsegmente zum Artikel

Idoc-Typen

  • DESADV → Lieferavise
  • MBGMCR → Warenbewegungen, bspw. Wareneingang
  • WVINVE → Inventur Zählergebnisse
  • PORDCR → Bestellung
  • WBBDLD → Sortimentsliste (SAP Retail)
  • BOMMAT → Stückliste

Über den Idoc-Monitor WLF_IDOC könnne im Feld Nachrichtentyp über die Werthilfe die verschiedenen Idoc-Typen angezeigt werden.